Die kleine Lederkunde

Fell - Haut oder Pelz?

Unter dem Begriff "Haut" versteht man bei der Herstellung von Leder die abgezogene Haut von größeren Tieren wie z.B vom Rind, Pferd, Schwein, Büffel oder Elefanten. Unter dem Begriff "Fell" dagegen werden abgezogene und gegerbte Tierhäute von Kleintieren wie Kalb, Lamm, Ziege, Schaf und Hirsch zusammengefasst. Beide Definitionen werden unabhängig davon benutzt, ob noch eine Haarschicht vorhanden ist, oder nicht. Der Begriff "Pelz" wird dann verwendet, wenn eine Tierhaut ein besonders dichtes und feines Haar (mehr als 400 Haare pro Quadratzentimeter) hat. Wir kennen dies von Fuchs-, Zobel-, Chinchilla-, Nerz- und Biberpelzen.